Durchsuchen


Kontakt

Berliner Kickerbetriebe

E-mail: michael.mundry@gmail.com

Historie

Die Berliner Kickerbetriebe

Von der Vereinsgründung bis zur Webseite

 

Wie alles begann…

Angefangen hat alles Ende 2005 im „Cafe Veritas“. Montags gab es hier die Möglichkeit auf einem Löwen 2000 (natürlich auf Vollstangen) kostenlos zu kickern und so trafen sich Woche für Woche eine Gruppe von Leuten, die sich dem klassischen Kneipentischfußball widmete. Von den erfahrenen Spielern wie Oliver Wirths, Jaan Simon und André Apel haben alle schnell etwas lernen können, so dass man im Frühjahr 2006 mit dem Team „Veritas“ ein Gründungsmitglied für die Tischfußball-Liga Berlin stellen konnte. Hier hatte man dann die Ehre das allererste Ligaspiel Berlins durchzuführen und dank eines Siegs war man folglich auch der erste Tabellenführer des Berliner Ligatischfußballs. J Am Ende gelang ein ordentlicher vierter Platz von damals noch 12 Mannschaften in der Berliner Landesliga.

Der Wandel

Mit Gründung der Tischfußball-Liga veränderte sich das Kickern in Berlin. Die Regeln und auch der Spielstil war ein anderer als der in den Kneipen und so war das Wort „Ligaspieler“ anfangs ein beliebtes Schimpfwort in altberliner Kneipen. Dass die Ligaspieler bald kaum noch beim Kneipenkickern geschlagen wurden trug zusätzlich dazu bei. Das Kickern in Berlin veränderte sich also langsam und somit auch die Ansprüche an die Heimspielstätte.

Den gestiegenen Ansprüchen war der kleine, schlecht ausgeleuchtete Kickerraum des Veritas‘ schon bald nicht mehr gewachsen und so wurde im Spätsommer 2006 die Möglichkeit in einen neu renovierten großen Keller umzuziehen gerne angenommen. Das „La Batea“ lag nur wenige Meter vom Veritas entfernt. Zwei nagelneue Tische (ein Lehmacher P4P und ein Leonhart Soccer) hatten wir dem La Batea Besitzer Attila Öztürk und natürlich auch unserem Teammitglied Axel Jager zu verdanken, der sich um alles gekümmert hat.

Eben jener war es dann auch, der ein Jahr später zu einer Vereinsgründung drängte und hierbei mit seinem juristischem Know-How unterstützte. Als alter Saarländer Kickerspieler wusste er wie groß Tischfußball gelebt werden kann, so dass ihm leicht die richtigen Vision für den Berliner Tischfussballsport kam.

Die Vereinsgründung

Am 26.09.2007 war es dann soweit: Berlin hatte seinen ersten Kickerverein. Der Verein wurde unter dem damaligen Namen „TFC Charlottenburg“ gegründet. Zu diesem Zeitpunkt stellte der Verein bereits eine zweite Mannschaft für Liga. Team „La Batea I“ (früher Team Veritas) starte in der ersten Liga und Team „La Batea II“ startete in der neugegründeten zweiten Liga. Hier gelangen 16 Siege in 16 Spielen und nachdem auch gleich das erste Relegationsspiel gegen die Reflexamöben gewonnen werden konnte war der Aufstieg perfekt. „La Batea I“ erreichte mit dem dritten Platz zum ersten Mal das Podium der ersten Liga.

Im Jahr 2008 fand sich dann das Team „La Batea II“ gut in die erste Liga ein und überholte schlussendlich sogar „La Batea I“ in der Tabelle. Gegen Ende der Saison kam es zur großen Umstrukturierung: Das Team „Foosionsreaktor“ fusionierte mit Team „La Batea II“ (Team „Supersonic Berlin“ war geboren) und in diesem Zuge kam es zu einer Umbenennung und Neugründung des Vereins. Ab sofort hieß man „Berliner Kickerbetriebe“. Gleichzeitig gelang erstmalig die Qualifikation für die zweite Bundesliga.

Sportliche und strukturelle Entwicklung

2009 durfte man also in der Bundesliga spielen. Darüber hinaus bestand der Verein mit dem neu gegründeten Team „La Batea 09“ nun aus 3 Mannschaften. Team „Supersonic Berlin“ gelang als Neuling in der zweiten Bundesliga immerhin ein 1x. Platz. In der Berliner Liga konnte man sich hinter den „Soccer Monkeys“ die Vizemeisterschaft holen.

Die folgenden Jahre verliefen ähnlich: der Verein hatte auf Landesebene stets die Vizemeisterschaft und eine Qualifikationsrang für die zweite Bundesliga inne. Darüber hinaus wuchs der Verein ständig weiter und ist seit 2010 in jeder der 4 Berliner Ligaebenen mit mindestens einer Mannschaft vertreten, so dass für jede Spielstärke das richtige Team bereitsteht. Sportliche Höhepunkte waren der Gewinn des unglaublich spannenden Finale des TFVB Pokals im Jahr 2009 und vor allem die Meisterschaft der zweiten Bundesliga 2012 und der damit verbundene Aufstieg in die erste Bundesliga. In der Saison 2012 spielen die „Berliner Kickerbetriebe“ nun mit 7 Mannschaften auf 4 Tischen im La Batea.

Am 11.11.2011 kam es erneut zu einer offiziellen Vereinsgründung. Damit wurde der Grundstein für die Eintragung des Vereins gelegt. Heute ist der Verein unter „Berliner Kickerbetriebe e.V.“ offiziell im Vereinsregister vertreten und hat Dank Unterstützung von RA Benjamin Degner und viel Engagement von Ulrike Millies dazu die Gemeinnützigkeit als Sportverein erlangt.

Wir hoffen, dass der Verein sportlich und strukturell weiter wächst und sehen uns mit unserem aktuellen Präsidium hierfür gut gewappnet. Ein weiterer großer Schritt ist der Onlinegang der mittlerweile vollzogen ist. Alle weiteren Neuigkeiten rund um den Verein sind nun also auf der Webseite der Berliner Kickerbetriebe zu finden. Wir hoffen hiermit einen weiteren Grundstein gelegt zu haben um gemeinsam mit dem Kickersport in Berlin weiter zu wachsen.