Durchsuchen


Kontakt

Berliner Kickerbetriebe

E-mail: andrap@t-online.de

Spielberichte

Da hier leider kaum Teams Spielberichte einstellen,werden hier zukünftig einige Ergebnisse erscheinen.Durch klicken auf diese kann man genau erfahren wer gegen wen mit welchem Resultat gespielt hat.

 

 

am 20.07.16  spielten Oiseaux gegen Interfaccia prominente,dem vierten der Tabelle.Sie erwiesen sich als starkes Team welches sich entsprechend wehrte.Oiseaux machte den Sieg durch zwei starke Einzel von Markus Böttle und Boris Prahl in Spiel 13 und 14 klar.Das Endergebnis lautete 18:14

Nach der ersten Niederlage der Sonics sind Oiseaux ligaübergreifend das einzige ungeschlagene Team der Kickerbetriebe.Auch in beiden Pokalwettbewerben sind sie noch dabei.Jetzt müssen sie im Freundschaftsspiel gegen die Goalfighters auf den Boden zurückgeholt werden und auch mal wieder eine Niederlage spüren.

 

07.07.16 Sogar am Tag des EM-Spiels Deutschland-Frankreich spielten Oiseaux ihr Ligaspiel bei den Vollpfosten.es war wirklich ein spannendes Spiel des ersten gegen den dritten.Nach schwachem rückrundenstart wurde nach einem tollen Endspurt, mit drei Siegen in Folge, 17:15 gewonnen.

22.06.16  Auch Oiseaux spielen nach ihrem Namenswechsel eine tolle Saison.

Im Spiel gegen ihren Relegationsgegner Zig zag Babärz machten sie es trotz klarer Vorrundenführung nach einer Niederlagenserie in der Rückrunde noch einmal spannend.Erst Markus und Michael brachten den Sieg erst im vorletzten Spiel unter Dach und Fach.Auch Gerrit trug zur Spannung bei,weil er sein erstes Einzel in der Saison verlor.Hier das Ergebnis: 19:13  

   Durch die Schützenhilfe der Vollpfosten gegen Klainer Wahnsinn sind Oiseaux jetzt Tabellenführer.

14.06.16:  Gegen die Fürbringer verloren die Hot Shots ohne ihren wichtigen Spieler Stefan Hieke   10:22  


07.06.16:  Auch im Rückspiel setzten sich die Goalfighters 20:12 durch. Hier  brachte Stefan Hieke dem Goalfighter Andre Apel die erste Saisonniederlage im Einzel bei.

25.02.16: Hot Shots im grauen Ligaalltag angekommen.
Zum ersten Saisonspiel gegen die vereinseigenen Goalfighters am 25.02.16 mußten die Hot Shots gleich rauhe Bezirksligaluft schnuppern und unterlagen den routinierten Goalfighters knapp mit 13:19. erst im sechsten Spiel landeten die Hot Shots ihren ersten Sieg und beendeten die Vorrunde glücklich mit einem Rückstand von nur 6:10. Besonders das Doppel Jung/Apel bzw Andre Apel mit seinen souverän gewonnen Einzeln stellte die Hot Shots vor große Probleme.Da konnte das Doppel Hieke/Rieger nach einem Katastrophenstart in Spiel 4 nur teilweise dagegenhalten. Die Einzelbilanz von 9:7 für die Goalfighters war schlechter als üblich.evtl erfolgt hier mit der Rückkehr von Andreas siebel eine Besserung.
Alles in allem war es ein Duell auf Augenhöhe in dem sich das etwas bessere Team durchgesetzt hat.
Beide Teams werden wohl ein Bestandteil der 3.Liga bleiben.Das Endergebnis lautete 19:13





05.12.2015

Relegation gewonnen, Aufstieg perfekt: Hot Shots außer Rand und Band

Das Bier floss noch am frühen Morgen in Strömen, als Gefäß musste der frisch gewonnene Pokal
herhalten: die Hot Shots feierten am 5.12.2015 den bisher größten sportlichen Teamerfolg und
stiegen nach gewonnener Relegation souverän in die Bezirksliga auf.

Nachdem die Hot Shots in der Kreisliga C den zweiten Platz bis zum Schluss erfolgreich verteidigen
konnten, wurde der Relegation die erforderliche und äußerst professionelle Vorbereitung zu Teil.
Von Extra-Training und Straf-Training über intensive Taktikbesprechungen bis hin zu Yoga und spiritistischen Sitzungen,
nichts wurde im Vorfeld dem Zufall überlassen. Bei allem musste zudem auch noch der Ausfall von

Star—Verteidiger Dominic Gorny kompensiert werden, der sich auf einer nicht verschiebbaren
Geschäftsreise in Süddeutschland aufhielt.

Die Hot Shots traten in ihrer ersten Partie gegen ZigZag Babärz in erwartbarer Formation auf. Durch
die Änderung des taktischen Gefüges mit dem Ausfall Gornys rutschte Thomas Bergmann, zuletzt mit
wenig Spielpraxis, in die ansonsten sehr erfahrene Konstellation mit seinem langjährigen Spielpartner
Jens Pontow. Mit Alexander Rieger/Stefan Hieke im Doppel Eins wurde auf die wohl stärkste
mögliche Kombination gesetzt, und das mit großem Erfolg! Lediglich einen Punkt gaben die beiden in
4 Partien ab, Hieke setzte mit weiteren 4 Punkten im Einzel ein beeindruckendes Ausrufezeichen,
welches wohl auch den späteren Gegner „BKB Stangenbeschwörer” erreichte. Bei Pontow/Bergmann
lief es nicht ganz so erfolgreich, jedoch holten sie gegen das bärenstarke ZigZag Doppel
Milz/Wieduwilt einen wichtigen Punkt. Stefan Hieke hob dies auch in seiner Spielanalyse heraus:
„Alex (Rieger, die Red.) und mir fiel es heute leichter.Aber, dieser eine so unscheinbare Punkt von
Jens und Bergus (Thomas Bergmann, die Red.) war eminent! Nur so konnten wir die Führung der
ZigZags zu Halbzeit vermeiden! Bergus’ taktische Finesse, sich selbst gegen Philipp zur zweiten
Halbzeit zu tauschen, brachte dann auch den Sieg! Philipp und Jens haben fantastisch harmoniert!"
Und genau so war es. ZigZag konnte nach 8:8 zur Halbzeit lediglich noch 5 Punkte in Durchgang 2
holen, die Partie ging letztlich deutlich und ungefährdet mit 19:13 an die Hot Shots

Aufgrund eines günstigen Turnierplans konnten die Hot Shots während der Partie BKB
Stangenbeschwörer — Zigzag neue Kräfte sammeln. Da die „Stangen” diese Partie für sich
entschieden, gab es dann zwischen den beiden BKB—Mannschaften ein echtes Endspiel: wer gewinnt,
steigt auf! Und da ließen sich die Hot Shots nicht lange bitten. Auch hier stand es zur Halbzeit noch
8:8, doch dann drehten die Hot Shots auf. Lediglich zwei Punkte konnten die Stangenbeschwörer
noch in Halbzeit 2 erringen, bis die Partie vorzeitig mit 18:10 für beendet erklärt wurde, sicherlich
auch unter dem konditionellen Nachteil zweier Partien hintereinander. Es zeigte sich erneut die
ungeheure Leistungsbreite der Ausnahme—Kreisligisten. Wurden hier auch mal Punkte im Doppel Eins
abgegeben, wurden diese eben an anderer Stelle wieder hereingeholt. Philipp Lämmel darf dabei
nicht unerwähnt bleiben, erspielte er im Einzel doch 3 von 4 Punkten, darunter ein vielbeachtetes
Unentschieden gegen Boris Prahl, der klaren Nr. 1 der Stangenbeschwörer.

In Summe machten die Hot Shots erneut das, was sie in der Saison so oft gezeigt haben: „Wenn es

eng wird, müssen wir eben eine Schippe drauf legen. Und das können wir fast immer.” zeigte sich
Alexander Rieger später zurecht selbstbewusst. Und Jens Pontow brachte es auf der anschließenden
Pressekonferenz, sicherlich auch unter Einfluss des x—fach gefüllten Pokals, auf den Punkt: „Saison
gut. Relegation gut. Ende gut. Alles gutl“. Der Rest? War feiern...